HifiBerry AMP+ unter ARCH Linux

Die HifiBerry Boards entwickeln einen guten Ruf wenn es darum geht den RPI in Richtung Hifi zu bewegen. Ich habe mich für das Modul AMP+ mit integrierten Class-D Verstärker entschieden. Ein erster Test mit fliegenden Kabeln und klopfendem Herzen belegte, das

  1. der RPI mit dem AMP+ Modul stabil an den 12V der Golf Stromversorgung läuft.
  2. das Modul mit 2*25W absolut ausreichend dimensioniert ist um zumindest die Front-Lautsprecher zu betreiben.

Installation unter ARCH

Was ist also zu tun?

Zunächst das Laden des Moduls der Onboard Soundkarte unterbinden. An meinem RPI ist nur ein Bluetooth Modul und der AMP+ angeschlossen. Also muss die Datei „/etc/modules-load.d/raspberrypi.conf“ geleert werden.

In der Datei /boot/config.txt ist die folgende Zeile zu ergänzen:

device_tree_overlay=overlays/hifiberry-amp-overlay.dtb

Am Besten nochmal kontrollieren ob das angegebene Overlay-FIle vorhanden ist -sollte aber eigentlich der Fall sein.

Das Projekt „Alsa“ mit allem drum und dran installieren:

pacman -S alsa-utils

Die Datei /etc/asound.conf mit folgendem Inhalt erstellen und anschliessend neu starten.

pcm.!default  {
 type hw card 0
}
ctl.!default {
 type hw card 0
}

Unter normalen Umständen wäre die Installation jetzt abgeschlossen und das Ergebnis kann getestet werden. Stand 28.01.15 funktioniert es jedoch nicht -der hier im hifiberry Forum angegebene Workaround muss angewandt werden.

Test

Ist der AMP+ erfolgreich initialisiert lässt sich das hier sehen:

root@alarmpi ~ # ❯❯❯ aplay -l
**** List of PLAYBACK Hardware Devices ****
card 0: sndrpihifiberry [snd_rpi_hifiberry_amp], device 0: HifiBerry AMP HiFi tas5713-hifi-0 []
  Subdevices: 1/1
  Subdevice #0: subdevice #0

Die Ausgabe wollen wir dann auch mal testen. Lässt sich das abgespielte File über die Lautsprecher hören hat alles geklappt.

root@alarmpi ~ # ❯❯❯ wget http://rc.vc/files/audio/Boot%20Sounds/Nintendo%20DS%20-%20Boot.wav
root@alarmpi ~ # ❯❯❯ aplay Nintendo\ DS\ -\ Boot.wav

Schreibe einen Kommentar