iTerm2 als Alternative zum Apple Terminal

Schon vor einer Weile mal ausprobiert hatte sich bisher irgendwie keines der Features dieser alternativen Terminal Emulation in mein Herz geschlichen. Inzwischen gibt es aber doch ausreichend gute Gründe insgesamt auf iterm umzusteigen.

  • „Solarized“ Farbschema – Das von Ethan Schoonover gepflegte Schema steht für viele IDE’s etc. zur Verfügung. Nun lässt es sich unkompliziert in iterm installieren.
  • Split Panes – ein Fester horizontal oder vertikal aufzuteilen um zwei terminals zur selben Zeit darzustellen ist zugegebenermaßen kein häufig genutztes Feature.. dann und wann ist es aber wirklich nützlich.
  • ALT+. – die rechte ALT-Taste lässt sich als +ESC konfigurieren. Damit komme ich an den zuletzt verwendeten Parameter ohne mich an der Kombi „ESC+.“ verrenken zu müssen.

Ein Kommentar

  1. iTerm ist schön konfigurierbar. Ich mag es zwar gerne minimalistisch, aber ich komme auf den Geschmack. Das Farbschema gefällt mir auch sehr gut. Heute habe ich mir den „Hotkey“ eingestellt, mit dem man sofort in das Terminal kommt.

Schreibe einen Kommentar